CC 2016 Allgemeine Informationen

Eine Veranstaltung mit Vergangenheit
Seit 1999 findet die Ausstellung “Classic-Computing” jedes Jahr an einem anderen Ort statt. Als einmaliges Treffen geplant, hat sie sich in der Szene, aber auch bei den Medien etabliert. Zeitungs- und Fernsehteams besuchen uns und berichten über uns. Auch das ZDF und einige lokale Fernsehsender wurden auf uns aufmerksam. Nicht zuletzt hat die Ausstellung an der Friedrich Humbold Universität zu Berlin im Jahr 2014 zur Anerkennung des Vereins in Fragen der Computergeschichte und der Datenrettung selbst bei Behörden geführt. Auch die erfolgreiche Rettung von Daten für das Deutsche Literaturarchiv Marbach (Blumberg-Bänder) trug sicherlich hierzu  bei. Längst ist der Verein auch über die Grenzen Deutschlands hinweg aktiv. Im Jahr 2015 fand die Veranstaltung sogar im französischen Thionville statt.

Für das Jahr 2016 haben wir uns etwas besonderes vorgenommen. Zum zehnten Jahrestag der seinerzeit größten Ausstellung, kehren wir nach Nordhorn zurück. Das Ambiente der “Alten Weberei” passt perfekt zu unserem Hobby. Damals, 2006 entstand auch eine Kooperation mit den  ortsansässingen Schulen. Regelmäßig werden dort nun Gastvorträge zum Thema Computergeschichte gehalten. Das Interesse hieran ist derart gewachsen, dass die Vorträge teilweise doppelt gehalten werden.

Ein Jahr nach der ersten Classic-Computing in Nordhorn (2006) wurde dem Verein aufgrund seiner Tätigkeiten sogar die “Gemeinnützigkeit” zugesprochen.

An der kommenden Classic-Computing arbeiten wir bereits seit 2014. Es ist unser Ziel, ALLE noch verbleibenden Anbieter bzw. Hersteller von und für alte(r) Hardware nach Nordhorn zu bringen.
Diese sind jedoch über Europa verstreut. Sie kommen aus Deutschland, Niederlanden, Spanien, England, Tschechien und Polen.
Gelingt dies, profitiert die Veranstaltung durch die größere Attraktivität für Besucher UND Aussteller. Schauen Sie einfach in Ausstellerliste nach. Ein Kommen lohnt sich gewiss! Zumal der Eintritt für Besucher umsonst ist.

Auch die vielen Zusagen anderer Vereine und Museen werden dazu beitragen, die Veranstaltung zu einer der größten und schönsten ihrer Art zu machen. Es werden Prototypen zu sehen sein, welche nie in Serienfertigung gingen.  Die meisten Rechner (bis auf die GANZ wertvollen) werden den Besuchern zur Verfügung stehen. Anfassen, austesten und Spaß haben sind ausdrücklich erwünscht. Etliche Klassiker der Spielegeschichte werden zum “Zocken” für Sie vorbereitet sein. Verschiedene Homecomputer sind als kompletter Arbeitsplatz aufgebaut. Wir halten jede Wette, auch IHR erster Rechner wird zu finden sein. Schwelgen Sie mit uns in Erinnerungen. Nehmen Sie mit uns an einer Zeitreise teil. Selbst wenn Sie möglicherweise zu jung sind, um die Anfänge der Computerzeit selbst erlebt zu haben. Staunen Sie, was Programmierer aus diesen alten Kisten heraus holen konnten. Haben Sie Spaß – und lernen Sie!

Bitte beachten Sie unsere Öffnungszeiten für Besucher !!!
Sa. 10.00 – 17.00 Uhr und  So. 10.00 – 16.00 Uhr

Stefan Both
Veranstaltungsleitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *